post

Hard Truck 2: King of the Road

Nachdem wir vor kurzem der Einladung zu einem Vor-Ort-Termin bei Ascaron gefolgt waren, bekamen wir dort die kommende Hard Truck 2 – Weiterentwicklung King of the Road – vorgeführt. Abseits der Ascaron-typischen Wirtschaftssimulationen muss der Spieler hier das Steuer eines seiner Fahrzeuge selber in die Hand nehmen. Es gilt, seinem jungen Speditionsunternehmen mit allerlei planerischem Geschick, fahrerischem Können oder illegalen, jedoch höchst lukrativen Transporten zur Marktherrschaft zu verhelfen. Da uns eine bereits spielbare Preview-Version mit auf den Weg gegeben wurde, hier unsere ersten Eindrücke:

Nach der Installation und dem schickem Intro stehen zwei verschiedene Fahrmodelle zur Verfügung.Während der Arcademodus spätere Fahrfehler und deren Folgen noch am ehesten verzeiht, wird im Simulationsmodus schnell die Tragweite eines beherzten Lenkeinschlags für Fahrzeug und Ladung deutlich. Nachdem auch die Wahl zwischen manueller und automatischer Schaltung gefallen ist, können noch Verkehrsdichte sowie die späteren Wetterverhältnisse im Spiel festgelegt werden. Zu jedem Neustart generiert King of the Road nun die Verteilung der Aufträge und die Verfügbarkeit neuer, im späteren Spielverlauf anwerbbarer Fahrer innerhalb des 200 Kilometer großen, weit verzweigten Strassennetzes bestehend aus Highways, steilen Bergpässen, engen Canyons und Waldpassagen.

Der Spieler startet als Speditions-Newbie mit einem klapprigen russischen Lastwagen und wählt den ersten Auftrag nach Entfernung, Ladung, möglichem Profit und daraus resultierender Konkurrenz an einer der Laderampen in den zahlreichen Städten aus und bestimmt damit auch gleichzeitig den Schwierigkeitsgrad der kommenden Tour. Unterwegs sind regelmäßige Besuche an Tankstellen Pflicht, ansonsten steht man schon bald mit leerem Tank am Strassenrand und muss ebenso wie bei etwaigen Unfällen mit derben Blechschäden auf die Notrufnummer 911 zurückgreifen. Klar, dass der Service dort nicht umsonst ist und einige Liter Sprit, eine Bergung oder Reparatur schon mal ein paar Tausend Dollar kosten.

Hat man die teils zerbrechliche Fracht wie Lebensmittel, Elektromaschinen oder gar Computer trotz wegelagender korrupter Cops, Radarfallen und Mafiosis, die sich je nach Wert der Ladung für keinen Überfall zu schade sind, am schnellsten und unbeschädigt ans Ziel gebracht, winkt neben einem satten Honorar auch die Lizenz zum Gründen einer eigenen Firma durch Einstellung eines Fahrers samt eigenem Fahrzeug. Hierbei helfen unter anderem die 20 Ausbaustufen der Fahrzeuge, die sich an Reparaturstationen mit ABS, Radarscannern, einem Rammschutz oder etwa stärkeren Motoren ausrüsten lassen.Kommt man aber verspätet oder mit durch Unfälle beschädigter Fracht ans Ziel, sinkt die Zahlungsmoral der Auftraggeber deutlich. Auch Lizenzen zur Expansion werden nur an den Schnellsten vergeben.

Gameplay & Herunterladen:

Vorraussichtliche Systemanforderungen:

  • Pentium II / K6 II mit 350 MHz oder schneller
  • Windows 95/98/2000/7/8/10
  • 4-fach CD-ROM
  • 64 MB RAM
  • DirectX-7 kompatible Grafikkarte mit mindestens 8 MB -VRAM
  • DirectX kompatible Soundkarte